Tag 470: „Kacka“

Emma hat ein neues Wort gelernt: „Kacka“. Seitdem ist alles „Kacka“, und sie schreckt auch nicht davor zurück, das alten Damen im Supermarkt entgegenzubrüllen – und dann lachend wegzurennen. Zu heißen hat das Ganze übrigens gar nichts, ist demzufolge das neue „Aua“. Sie erfreut sich einfach am Klang ihrer Stimme und nimmt mit diesem Wortbeitrag… Read more »

Alles richtig machen sollenmüssenwollen, Vol. 3: zzZZZzzzzZZZzz

Perfekt auf das Kind eingehen, anderen ein strahlendes Vorbild sein UND darüber bloggen – wenn ich meinem Twitterfeed glauben darf, ist das bei vielen Eltern Standard. Warum ist mein Hobby stattdessen einmal mehr: Schlafen? Ich schlafe, sobald ich das Kind in die Krippe gebracht habe. Mittags nochmal. Abends gehe ich spätestens zwei Stunden nach dem… Read more »

Gestatten: Ich – das Problem

Was sind das für Leute, die Dresden in Verruf bringen? Das wird ja nicht erst seit den misslungenen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit im ganzen Land gefragt. Was ist also das Problem – dieser Stadt, dieser Zeit? Die Antwort ist simpel und schmerzhaft: Das bin ich. Ich bin eine von den 500.000, die am Montag nicht… Read more »

Ganz normal

Gestern war die schlimmste Nacht meines Lebens. Und das sage ich, obwohl es eine Nacht in meinem Leben gab, in der mich ein Irrer auf einer winzigen thailändischen Insel bewusstlos gewürgt hat. Die gestrige Nacht war schlimmer – auch, weil sie wie über Nacht Normalität geworden ist. 18:30 Uhr. Das Kind schreit und reibt sich die… Read more »

Alles richtig machen sollenmüssenwollen, Vol. 2: Heiße Luft

Liebe Außenwelt, Wir müssen reden. So kann es nicht weitergehen. Ich weiß nicht, wer dir die Information gegeben hat, dass ich meine Selbstbestimmung und Teile meiner Persönlichkeitsrechte nach der Geburt im Krankenhaus vergessen hätte, aber: Diese Information ist falsch. Seit der Geburt meiner Tochter (ja, sie kam dann doch irgendwann auf die Welt und nein,… Read more »

„Ist sie schon da?“

NEIN. Unsere Tochter ist auch an Tag vier nach dem errechneten Termin nicht zur Welt gekommen. Was mich in die merkwürdige Lage bringt, all den lieben Menschen da draußen, die mitfiebern, neugierig und sicher ähnlich ungeduldig sind wie wir, zu sagen: HÖRT AUF NACHZUFRAGEN! Bitte. Aktuell habe ich das Gefühl, wir sollten über eine Sekretärin… Read more »

Wie war das eigentlich 1930?

Seit ich das erste Mal überhaupt von Nazideutschland gehört habe, plagt mich die Frage: Wie hat sich das angefühlt, etwa 1930 in Deutschland? Welche Vorboten des Schreckens haben die Menschen übersehen oder bewusst ausgeblendet? Und: Wie haben sie das gemacht? Mit der einzigen Oma, die ich noch hatte, habe ich darüber nie gesprochen. Am Tag… Read more »

Facharzt für juristische Absicherung

Mit 24 Stunden Abstand und nach dem ausgiebigen Besuch einer menschenleeren Saunalandschaft mit Eiswürfel spuckendem Pinguin (ja, das ist eine dringende Empfehlung!) bin ich wieder ruhig genug, um mal laut die Welt zu fragen: Was zum Geier machen die meisten Frauenärzte eigentlich beruflich? Ich tippe auf: eine Weiterbildung zum Rechtsanwalt in eigener Sache. Das Phänomen ist… Read more »

„Ach so? Okay…“

Braucht das Internet wirklich noch so einen bekloppten „Wie mein Geburtshilfe-Kurs gelaufen ist“-Text? Garantiert nicht. Aber ich brauche ein Ventil. Nach zweieinhalb Tagen unter werdenden Eltern, mit Hebamme, Hebammenschülerin, Plüschbecken, Himbeerblättertee und Sitzbad-Anleitung, sogar dringend. Wie so vieles in meinem Leben beginnt die Geschichte mit einem „Eigentlich wollte ich gar nicht…“, denn: Eigentlich wollte ich… Read more »

Der Problem-Sittich

Er quatscht, pausenlos, meistens aber nur seinen eigenen Namen. PacoPaco. GuterGuter. SüßerSüßer. Er gwäht. Ein Schrei – GWÄH! – den man kaum nachmachen und der vermutlich Tote wecken kann. Er spaziert über den Teppichboden und kackt. Er ist Sextourist, immer auf der Suche nach einer helfenden Hand. Ständig, ständig gwäht, pacot oder fickt er um… Read more »

Latest
  • Studentin. Finally.

    Ich. Bin. Jetzt. Student. So richtig! An einer Universität! Und dann auch noch an der Universität meiner Träume! Unglaublich. Jedes Mal, wenn ich darüber nachdenke, durchströmt mich ein sehr, sehr tolles, kribbeliges Gefühl, das ich am liebsten für schlechte Zeiten – die sehr vermutlich bald kommen werden – konservieren möchte. Aber ich bin jetzt nicht… Read more »

  • Ich mag Sie nicht, Herr Bachmann.

    Ich mag Sie nicht, Herr Bachmann. Sie haben dafür gesorgt, dass sich mein Verhältnis zu meiner Heimat drastisch verschlechtert hat. Sie und Ihre Jünger sind dafür verantwortlich, dass ich meine Heimat verachte und mich für manche Mitmenschen schäme. Sie entzweien Familien und schüren Neid und Missgunst in der Bevölkerung. Ich bin hier geboren, bin hier… Read more »

  • 200 km/h

    Ich war Fallschirmspringen. Was man eben so macht, wenn man älter wird und sich beweisen will, dass das Leben noch aufregend ist. Wenn man sich dafür bewusst außerhalb der eigenen Komfortzone bewegt. Nun ist meine Komfortzone aber genau so groß wie die Kuhle in meinem Sofa, die eine höhere Macht nach meinem Abbild geschaffen hat. Eine… Read more »

  • Diagnose: Internetweh.

    Entschleunigung liegt ja total im Trend. Im Urlaub einfach mal alle Leitungen kappen. Das Handy ausmachen. Unserer komplett vernetzten Welt für kurze Zeit entkommen. Es gibt viele Menschen, denen das beim Erholen hilft – und sicher auch viele, die sich einreden, dass es ihnen hilft. Ich stelle mir das durchaus auch ganz nett vor. Wenn… Read more »

  • #lidlboykott oder „Mein erster Shitstorm“

    Eigentlich wollte ich nur wissen, was gerade wenige Kilometer von hier entfernt konkret passiert, als ich mich vor zwei Tagen bei Twitter durch den #Heidenau las – und dabei auf einem Profil landete, das mir direkt die Kotze in den Hals trieb. Nach sechs Monaten täglicher Beschäftigung mit den Ergüssen der Pegida-Führungsriege hatte ich mich… Read more »

  • So schmeckt der Sommer!

    Das Beste am Sommer? Genau: Sommerferien! Natürlich meine ich nicht die Sommerferien der Anderen, an denen man stundenlang und ungewollt auf der Autobahn partizipiert. Obwohl man nach einer harten Woche einfach nur nach Hause will und dann aber gezwungenermaßen als Schmorbraten im Auto endet. Auch nicht die Sommerferien der kreischenden Kinder im Freibad, die man… Read more »

  • Dresden, immer noch durch

    Langsam verlässt mich der Glaube daran, dass diese Stadt etwas anderes sein kann als das Zentrum der Absurdität. Heute liefern Dresdens übliche Verdächtige einmal mehr Anlass zum pausenlosen Kopfschütteln: Lutz Bachmann schlachtet eine entsetzliche Nacht in Suhl aus, um endlich wieder in messbarer Größe „Volk“ für Pegida auf die Straße zu hetzen. Und die (nennen wir sie spaßeshalber… Read more »

  • Die Katze macht Klimmzüge

    Wenn ich nach Hause komme, werde ich, je nach Tageszeit, angeschrien (draußen ist es noch hell) oder angegurrt (draußen ist es schon dunkel). Täglich um Punkt 11 Uhr darf ich ein frisches Würstchen aus dem Streu bergen. Menschen nennen mich „merkwürdige Katzenlady“ und diese Seite „das Katzenblog“. Aber da die Gästin mich eben nur manchmal… Read more »

  • Kinder sind der Endgegner!

    Ich bin das kleinste von drei Geschwistern und meine beiden Schwestern haben das mit der Reproduktion auch noch ganz schön ernstgenommen. Dreifache Tante bin ich bereits – und zwar eine ziemlich stolze. Ich liebe diese Zwerge. Es gibt nicht viel Schöneres als ein dreijähriges Kind, das freudestrahlend losrennt, wenn es einen entdeckt und dazu laut… Read more »

  • Aktuelle Temperatur: Die Katze hechelt

    Kann. Nicht. Mehr. Die Katze übrigens auch nicht. Nach inzwischen über einer Woche Hitze – und damit meine ich weit über 30 Grad – hat sich mein Lebenswille auf die Suche nach meiner Motivation gemacht. Irgendwo an einem schattigen Plätzchen, vermutlich auf dem Mond, werden die beiden hoffentlich glücklich miteinander. Derweil werde ich hier aggressiv…. Read more »